Für wen?


Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die beim Lesen, Schreiben und/oder Rechnen Probleme haben und intensives Üben und/ oder Nachhilfe, schulische Förderangebote nicht zum Erfolg führen.

Häufig stellt die Hausaufgabensituation ein tägliches Spannungsfeld dar. Überhaupt mit den Hausaufgaben anzufangen, kann für ein Kind eine erste Hürde sein. Das Kind benötigt die ständige Begleitung der Mutter oder des Vaters, um den Anforderungen der Hausaufgaben einigermaßen gerecht zu werden und zu einer richtigen Lösung zu kommen. Strukturiertes eigenverantwortliches Arbeiten ist noch nicht möglich. Die Verantwortung wird ganz auf die Mutter bzw. den Vater übertragen;”Ich kann das nicht!”, “Ich weiß nicht, wie das geht!”. Es fällt dem Kind schwer, aufmerksam an einer Sache zu bleiben, diese zu Ende zu führen, und sich nicht von anderen Dingen ablenken zu lassen.

Evtl. wurde bereits eine Lese-Rechtschreibschwäche oder Rechenschwäche diagnostiziert.

Kinder mit Versagensängsten, aggressivem Verhalten, Schulangst/ Prüfungsangst, sozialen Rückzugstendenzen, Lernblockaden, Aufmerksamkeitsstörungen, Impulskontrollschwächen.