Kosten/Unterstützung


Die integrative Lernförderung und Lerntherapie bedarf keiner ärztlichen Verordnung und muss auch in der Regel privat bezahlt werden. Vereinzelt übernehmen private Krankenkassen anteilig oder auch ganz die Kosten für die Behandlung. Hierfür ist dann meist eine Einzelfallbetrachtung seitens der privaten Krankenkasse mit ärztlicher Verordnung und Gutachten erforderlich.

Leistungen aus dem Bildungspaket ermöglichen eine finanzielle Unterstützung für eine angemessene Lernförderung von Kindern, die deutliche Lernlücken aufweisen und die Versetzung gefährdet ist. Dies muss von der Schule bescheinigt werden. Anspruch auf Leistungen aus dem Bildungspaket haben z.B. Personen (bzw. Kinder), wenn diese leistungsberechtigt nach dem SGB II (insbesondere Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld) sind, Sozialhilfe nach dem SGB XII oder nach §2 AsylbLG oder Wohngeld oder Kinderzuschlag nach dem BKGG beziehen.